Aktuelles


Termine


HErbst-DV in Pappenheim

14.10 Bis 16.10.2022


Landesausschuss II

11.10 Bis 13.10.2022

Weitere Infos folgen demnächst


Bundesausschuss II

21.10 Bis 23.10.2022

Weitere Infos folgen demnächst


Redaktionsschluss ikuh

30.10.2022

Berichte an kathrin.neumeyer@kljb-eichstaett.de


Neujahrsempfang

13.01.2023

Weitere Infos folgen demnächst


Fahrt zur IGW nach Berlin

20.01 bis 29.01.2023

Weitere Infos und Anmeldung demnächst


Landesausschuss I

10.02 bis 12.02.2023

Eichstätt - weitere Infos folgen demnächst


Frühjahrs-DV & Pump It Wochenende

10.03  bis 11.03.2023

Eichstätt - weitere Infos folgen demnächst

Der Zukunft Wurzeln geben

Informationen zu unserem Streuobstprojekt findet ihr HIER.


Bilder



Berichte


Gemeinsames Friedensgebet und Helfer:innentreffen

Beim einem kleinen Sommerfest im KLJB-Bildungshaus wurde das Engagement der Helferinnen und Helfer gewürdigt, die sich seit Anfang Mai um die im Haus untergebrachten ukrainischen Gäste kümmern. Dabei wurde Ökumene praktiziert, da der Helferkreis aus der evangelischen Gemeinde Felchbachtal und Freunden und Förderern des KLJB-Bildungshauses besteht. Der Vorsitzende, Stefan Schneider konnte neben den Helfer:innen und Gästen auch Dr. Cordula Klenk begrüßen, die seit 2016 als Flüchtlingsreferentin bei den Maltesern im Bistum Eichstätt arbeitet. Sie leitete das gemeinsam vorbereitete Friedensgebet, das zweisprachig angelegt war. Dabei betonte sie, wie wichtig das Engagement der Unterstützer:innen ist, die bei den alltäglichen Fragen und Herausforderungen mit Rat und Tat zur Seite stehen und den Geflüchteten aus der Ukraine das Leben in einer fremden Umgebung deutlich erleichtern. Wer sich für die Geflüchteten in Fiegenstall finanziell oder ideell engagieren möchte, kann sich an Bernhard Endres unter 01702851499 wenden.


Die KLJB sammelt Hilfsgüter für die Ukraine

Die aktuelle Lage in der Ukraine beschäftigt ganz Deutschland. Aber wie kann man helfen? Diese Frage stellte sich der Diözesanverband, als eine Anfrage vom Collegium Orientale kam, ob man ihre Spendenaktion unterstützen könne. Kurzerhand startete man zusammen mit der Katholisch Studierenden Jugend (KSJ) einen Spendenaufruf, um in deren Schüler Café Hilfsgüter zu sammeln.

 

Doch mit diesem Ansturm hat wohl keiner gerechnet. Innerhalb von zwei Tagen konnten im „Ziegelbau“ der KSJ Güter abgegeben werden. Diese wurden anschließend sortiert und in Kartons verpackt. Durch die Unterstützung der Männer aus dem Collegium Orientale konnten wir die Kartons auch in kyrillischer Schrift beschriften. Es dauerte nicht lange um zu merken, dass ein einzelner Sprinter nicht ausreichen würde. So befüllten wir noch – während wir eigentlich noch am Sammeln waren – schon die ersten Kleinbusse, welche Teilweise direkt in die Ukraine fuhren.

 

Dabei galt es die Kartons zu priorisieren und strukturieren. So wurden in der Ukraine vor allem medizinische Ausrüstung, Verbandsmaterial und Essen benötigt. An der Grenze benötigt man für die Geflüchteten insbesondere Kleidung. Die übrigen Kartons wurden von uns in ein Verteilzentrum nach München gefahren.