Aktuelles


Offene Stellen

Termine

19.09.-22.09.2019 Studienreise italien

04.10. - 06.10. Herbst DV


Bilder



Herzlichen Glückwunsch an das Brautpaar!

Am Samstag den 30.03.2019 war für unsere KLJB ein ganz besonderer Tag. Martina Kleinert, die Bildungsreferentin der KLJB Eichstätt heiratete ihren Max in der Hofkirche Neuburg an der Donau - und wir waren dabei.

Wir wünschen dem Brautpaar alles Glück der Welt.

 

PS: Unsere Martina heist jetzt nicht mehr Kleinert sondern Graubmann ;)



Unser Jahresprojekt 2019 startet..

Das Jahr 2019 steht ganz unter dem Motto:

" MEINE WURZELN - MEIN DORF - MEINE KLJB"

 

Hierzu findet das ganze Jahr über unsere Fotoshooting-Challenge statt.Freut euch auf coole Fotos, Outdoorcoocking und lustige Gespräche.

 

Wir freuen uns auf jede Ortsgruppe, die Lust hat, mit uns einen coolen Tag/Abend zu verbringen!! :)



Berichte

Saftige Tomaten, knackige Gurke und Kürbise, soweit das Auge reicht!        Studientag 2019

Am Samstag den 11.05.2019 stand für eine 18-köpfige Delegation der KLJB Eichstätt der Studientag auf dem Programm. Als Vorbereitung und Einstimmung auf die diesjährige Studienreise nach Italien, stand zunächst ein Besuch bei Schnell’s Kürbiskerne in Neppersreuth, bei Schwabach, auf dem Programm. Inhaber Martin Schnell, der den landwirtschaftlichen betrieb, samt Hofladen mit seiner Frau als Quereinsteiger aus dem Boden stampfte, führte die KLJBler über den gesamten Hof. Von der Erntemaschine , über die Sortiertrommel bis hinein in den Hofladen. Die letzte Sortierung findet aktuell noch außer Haus statt, was Schnell, wegen der Transportwege, „ein Dorn im Auge“ ist. Hier soll in den kommenden Jahren nach Möglichkeit Abhilfe geschaffen werden. Zum Abschluss eines unterhaltsamen sowie informativen Vortrages durften die Teilnehmer nach Herzenslust Kürbiskerne in unterschiedlichsten Variationen und Kürbiskernöl probieren. Nach dem Mittagessen folgte eine Führung durch die Tomatenplantagen des Gartenbau Drechsler, in Abenberg. Hier wurde den KLJBlern die Welt der modernen und umweltfreundlichen Gewächshäuser nähergebracht. Pro Tag verlässt ein LKW, mit im Schnitt 40 Paletten, die Gewächshäuser in Abenberg. Neben Tomaten zählen auch Gurken und Auberginen zum Sortiment des Familienbetriebs, der bereits seit 1893 besteht. Alles in Allem Stand zum Schluss das Fazit: „Ein sehr schöner Studientag im schönen Mittelfranken.“

 

FRÜHJAHRS DV – UNTERM HIMMEL WEISS UND BLAU

 

Am 6. und 7. April fand in Pappenheim die Frühjahrsdiözesanversammlung im Haus der ELJ, in Pappenheim statt. Sehr bayrisch geprägt war die Versammlung durch Gstanzl, den Gottesdienst, der das „Dahoam auf Erden und im Himmel“ ansah und den bayrischen Abend, als Verabschiedungsabend für Kathrin und Stefan. 

Bedeutend mehr KLJB-ler und KLJB-lerinnen konnten wir heuer zur Frühjahrs-DV in Pappenheim begrüßen. Die Diözesanleitung hatte sich darüber sehr gefreut und auch die Sonne lachte am Samstagnachmittag vom weißblauen Himmel, als wir uns im Gollwitzer Saal eingefunden hatten. Nachdem viele Ortsgruppen ihr Stimmrecht an andere OG´s delegiert hatten, war auch diese DV wieder vollkommen beschlussfähig. Alisa führte sehr motiviert durch den Nachmittag. Leider konnten wir niemanden von der Bundes- oder der Landesebene zur Versammlung begrüßen. Zur Freude aller aber konnten wir unseren „neuen Öffentlichkeits-verantwortlichen“, Felix Moßmeier in unseren Reihen „Herzlich Willkommen“, heißen. 

 

Bayrisch wurde es dann, als die einzelnen Ortsgruppen „Aktuelles“ präsentieren sollten. In Form von „Gstanzln“, die beispielhaft von der DL präsentiert wurden, sollten auch sie, über Aktuelles aus ihren OG´s berichten. Die anschließenden Präsentationen waren eine Erheiterung für die gesamte Versammlung. 

Die anschließende Wahl brachte weitere, freudige Überraschungen. Der Wahl-ausschuss konnte neu gewählt und besetzt werden. Künftig engagieren sich Jakob Wölfl aus der OG Seubersdorf und Stefanie Neumeyer aus der OG Ruppertsbuch in ihm. Mit Maximilian Stadlmeier aus der OG Deining freut sich die DL über eine weitere Kraft, die sie im Vorstand ehrenamtlich unterstützen wird. So hat der neue Wahlausschuss und die DL eine wichtige Aufgabe für die kommende DV im Herbst, da der ehrenamtliche Vorstand jetzt zu 50% besetzt ist und somit drei weitere Kandidaten/innen gesucht werden müssen. 

Nach den Wahlen folgte der Gottesdienst mit unserem Diözesanpräses Markus Müller, in der kleinen Hauskapelle. Der Gottesdienst stand unter dem Motto „Unsere Heimat die KLJB – unsere Heimat der Himmel.“ Steffi Härtl, Max Stadlmeier und der Präses hatten diesen vorbereitet. Mithilfe von Legematerial sollten die Teilnehmer/innen bei der Predigt die Bedeutung ihrer KLJB-OG darstellen. Als Give-Away erhielten alle für das nahe Osterfest eine kleine Kerze überreicht. 

 

Am Abend hatten wir uns dann im Brasilienraum zum Abschiedsabend von Kathrin und Stefan eingefunden, die uns in der DL engagiert unterstützt haben. Im „bayrisch geschmückten Saal“ hatten wir den beiden jeweils ein Herz mit ihrem Namen umgehängt. Der kurzweilige Abend wurde von Alisa und Sammy moderiert und auch mit Beiträgen aus den OG´s Nassenfels und Ruppertsbuch mitgestaltet. Nachdem die offizielle Verabschiedung vorbei war, wurde in gemütlicher Runde noch lange gefeiert und es gab auch wieder Weiße und Brezen, ganz dem Motto entsprechend. 

 

Am Sonntagmorgen konnte die Versammlung Anja Bussinger begrüßen, die wieder als Projektreferentin unsere KLJB-Diözesanebne für die kommenden drei Jahre unterstützen wird. Neu ist, dass Anja ab sofort über den Freundes- und Förderkreis Fiegenstall e.V. angestellt ist. 

Es folgt dann unterschiedliche Infos. Zunächst informierte de DL über die zurückliegenden Aktionen. Besonders hervorgehoben wurde der Neujahrsempfang in Fiegenstall, wo gebrauchte und nicht mehr genutzte Mobiltelefone für Missio gesammelt wurden. Viele OG´s hatten diese Aktion bereits unterstützt und es konnten zahlreiche alte Handys weitergeleitet werden. Im Ausblick wurden der Studientag ins Fränkische sowie die Studienreise nach Italien den Mitgliedern vorgestellt. 

 

Von der Versammlung wurde ein Stimmungsbild für die DL eingeholt, wie sie die noch nicht besetzte AVÖ-Stelle beworben werden soll. Zum Vergleich wurden verschiedene Zeitungen Lokal und Bayerweit (Bayrisches Landwirtschaftliches Wochenblatt) angefragt. Angela Hundsdorfer von der BDKJ-Diözesanebene stellte anschließend die 72-Stunden-Aktion vor, bei der sich ca. 46 Gruppen im ganzen Bistum vom      23-26. Mai 2019 beteiligen werden. Da niemand persönlich von der Landesebene zur DV kommen konnte, hatte Julian Jaksch eine kurze Präsentation gesendet, die Sammy (DL) uns allen präsentierte.

 

Den Abschluss unserer Frühjahrs-DV bildete die Reflexion, die diesmal nicht in schriftlicher, sondern in bewegter Art durch den Raum stattfand. 

 

Markus Müller, Präses 

NEUER DIÖZESANVORSITZENDER AUS DEINING

 

Mit Maximilian Stadlmeier besetzt die KLJB Eichstätt einen ihrer offen Vorstandsposten neu. Stadlmeier wurde auf der Frühjahrs-DV in Pappenheim mit großer Mehrheit in den Diözesanvorstand gewählt und möchte das in ihn gesetzte Vertrauen zurückzahlen. Um den „Neuen im Bunde“ vorzustellen, haben wir ihn zum Interview getroffen.

 

Hallo Max, warum hast du dich für den Posten im Diözesanvorstand aufstellen lassen?

Es ist die beste Möglichkeit meinen Verband/Verein aktiv mit zu gestalten. In der Rolle als DL habe ich viel mehr Möglichkeiten selbst etwas mit einzubringen und die KLJB Eichstätt zu prägen.

 

Und warum die KLJB?

Die KLJB gibt es schon lange in Deining - mein Opa war damals Gründungsmitglied. Als ich schließlich zum Neulingsabend in unsere OG eingeladen wurde, war ich sofort im KLJB-Fieber und begeistert in einem Verein tätig zu sein, der sowohl, auf-OG Ebene, die Jugend verbindet und die Heimat bewegt, als auch die Diözese, Bayern und sogar, über die Grenzen des Freistaates hinaus, ganz Deutschland bewegt. 

 

Was war das prägendstes Erlebnis aus deiner bisherigen KLJB-Zeit?

Das ist ziemlich schwierig zu sagen. Es gab so viele Momente, die mich kulturell, intellektuell, religiös, politisch und sozial geprägt haben. 

Am prägendsten war aber wohl meine erste Landesversammlung. Viele coole Leute, ein umfangreiches Programm und die erste Fahrt mit einem Elektroauto.

All das wurde mir nur durch Stephanie Spitz ermöglicht, die mir einen Einblick in die höheren Ebenen der KLJB gewährte. Ohne sie wäre ich jetzt nicht in der DL. 

 

Welche Erwartungen hast du an die KLJB?

Eine spannende Zeit in einem besonnen und motiviert agierenden Team. Ein Team, in das jeder seine Stärken, aber auch seine Schwächen, einbringen kann und darf um uns gegenseitig zu ergänzen und zu stärken.

 

Du hast bestimmt auf die Frage gewartet: Wenn du ein Küchengerät wärst, welches wäre das?

Ich würde spontan mit „42“ antworten. Die Antwort nach dem Leben, dem Universum und einfach allem, im Film „Per Anhalter durch die Galaxis“. Nein im Ernst: Ich bleibe bei der  Multifunktions-Mikrowelle.  Viele Funktionen. Sie lässt sich nicht hetzen, der Timer läuft so lange bis er auf null steht und nicht schneller oder langsamer. Probleme gibt's nur, wenn man mutwillig Metall rein legt - dann fliegen die Funken.

 

Felix Moßmeier, Öffentlichkeitsreferent

 



Intern