Frühjahrs-Diözesanversammlung der KLJB Eichstätt

 

Auf der Frühjahrs-Diözesanversammlung der KLJB Eichstätt am 06.bis 07. Mai 2017 trafen sich knapp 30 Jugendliche aus 15 Ortsgruppen in Pappenheim.

 

Es wurden Neuigkeiten aus den Ortsgruppen und von Bundes- und Landesebene ausgetauscht, mutig über den Glauben diskutiert und ein Antrag zum Thema „Ausfallkosten“ verabschiedet.

 

Seid willkommen

 

Wie begrüßt man sich eigentlich in Syrien, Nigeria oder in der Türkei? Der Vorstand überraschte die KLJB Mitglieder mit einer Willkommensaktion: In unserer multikulturellen Gesellschaft sind die Begrüßungssitten teilweise recht unterschiedlich. Die Jugendlichen erhielten kleine Anweisungskärtchen mit Begrüßungsritualen und sollten sich nun in den entsprechenden Ländern zusammenfinden und das funktioniert eben am besten, wenn man sich begrüßt. Gleich im Anschluss erhielten die KLJBler einen Kulturbeutel mit folgender Anweisung: „Stellt euch vor, ihr müsstet euer Land verlassen. Überlegt euch zu dieser Ausgangssituation, was euer bisheriges Leben ausmacht. Welche Traditionen, Werte, Erfahrungen oder Gegenstände würdet ihr in ein fremdes Land mitnehmen wollen?“. Das Ergebnis war eindrucksvoll: Familie, Freunde, Tracht, Medizin, Demokratie, Dankbarkeit und Kulturschätze wie der Maibaum, waren nur wenige Schlagwörter, die sich im Kulturbeutel wiederfanden.

 

Der Samstagnachmittag stand dann ganz im Zeichen der Wahlurne. Die weibliche Stelle im ehrenamtlichen Diözesanvorstand sowie die Position der Geschäftsführung blieben leider unbesetzt. Bildungsreferentin Martina Kleinert übernimmt weiterhin kommissarisch die Aufgaben der Geschäftsführung. Julia Heger (Ortsgruppe Röttenbach) und Martin Bittlmayer (Ortsgruppe Nassenfels) wurden erneut in den Wahlausschuss gewählt und werden bis zur kommenden Herbst-Diözesanversammlung eine geeignete Kandidatin für das Diözesanvorstandsamt suchen. Wir gratulieren den beiden ganz herzlich und wünschen viel Freude sowie eine erfolgreiche und gute Amtszeit. 

 

 

Kirche im Grünen

 

KLJB-Präses verblüffte die KLJBler und KLJBlerinnen mit einem Gottesdienst der besonderen Art. Auf dem Weg zur Weidenkirche hielt die Gruppe immer wieder inne, um über ihren Glauben zu reden. Als Christen haben wir den Auftrag die Lebensbotschaft Jesu zu verkünden. Doch warum wird diese Aufgabe immer mehr zur Herausforderung? Warum fällt es uns so schwer darüber zu sprechen? Markus Müller ermutigte die Jugendlichen, ihre Erfahrungen und Gedanken auszutauschen und im Stillen ihre Fürbitten zu formulieren. Nach dem Gottesdienst in der Freiluftkirche in Pappenheim gab Markus Müller den Jugendlichen noch einen Satz mit auf den Weg: „Seid mutig

und traut euch auch außerhalb des Verbands über euren Glauben zu sprechen“.

 

Das Thema „Trau dich über deinen Glauben zu reden“ wurde auch im Studienteil der Versammlung aufgegriffen. Die Teilnehmer wurden in Gruppen eingeteilt und durchliefen fünf verschiedene Stationen: Mit Hilfe von Glaubensfragen kamen die Vorstellungen der Mitspieler/innen zur Sprache, bei einer „Quizshow“ wurde das Wissen der Jugendlichen getestet, „Klartext“ wurde bei der Station von Markus Müller gesprochen - er beantwortete auch unangenehme Fragen, durch Pantomime oder Zeichenkünste wurden Glaubensbegriffe erraten und zuletzt konnten die KLJBler und KLJBlerinnen mit Seminaristen aus dem Priesterseminar Eichstätt ein offenes Gespräch über ihren Glauben führen.

 

  

Einblick – Überblick – Ausblick

 

Der Samstagvormittag begann mit einem Dringlichkeitsantrag des Vorstands. Diözesanvorsitzender Alfred Schröttle erklärte die Situation: „Im Herbst ist uns aufgefallen, dass Übernachtungen und Mahlzeiten angemeldet, aber dann nicht wahrgenommen wurden. Unser Vorschlag ist es, dass die entstandenen Kosten durch Fernbleiben oder Falschbuchungen zu 75% selbst zu tragen sind“. Die Delegierten der Ortsgruppen sprachen sich einstimmig für den Antrag „Ausfallkosten“ aus.

 

Anschließend war der Austausch von Wissen und Neuigkeiten gefragt. Stephan Barthelme, Vertreter der Bundesebene, lud zur Beteiligung der KLJB an dem Projekt „Zukunftszeit“ ein. Im Aktionszeitraum von 17.03.17 bis zum 16.09.17 engagieren sich Jugendliche deutschlandweit für die Integration von Geflüchteten. Ebenso verspricht die neue Mitgliederaktion „Turn it!“ Großartiges, denn rund um das Thema Nachhaltigkeit wird es verschiedene Projekte im Sommer 2017 geben. Auch die KLJB-Landesvorsitzende Christina Kornell

informierte über Aktionen: "Am Samstag den 23.09.2017 wird es einen Studientag zum Thema Migration geben. An diesem Tag könnt ihr euch dann z.B. Methoden zu diesem Thema erarbeiten“. Nachdem auch die Ortsgruppen (OGs) ihr vergangenes sowie zukünftiges Programm präsentierten, lud Simone Grill (OG Röttenbach) alle Interessierten zum großen Werkelwochenende (15. bis 17. September) mit anschließendem Sommerfest in das KLJB-Bildungshaus Fiegenstall ein. Wer schon etwas früher Zeit hat, kann sich auf den Trau Dich–Aktionssamstag am 10. Juni 2017 in Fiegenstall freuen. Nachdem alle wichtigen Termine besprochen wurden, beendete der Vorstand die Frühjahrs-Diözesanversammlung in Pappenheim. Bei einem gemeinsamen Mittagessen wurde das erlebnisreiche Wochenende reflektiert und schon neue Pläne geschmiedet. 

 

KLJB EICHSTÄTT

Auf der Wied 9

91781 Weißenburg

buero@kljb-eichstaett.de

Tel.: (09141) 49 68

Fax: (09141) 49 82