So war die Herbst-DV 2014!

Am Wochenende vom 28.-30.11. war in Pappenheim einiges los: Über 50 KLJBlerinnen und KLJBler waren am Start und feierten die Gewinner der Jahresaktion MOVE IT!, den Abschied der ehrenamtlichen Diözesanvorsitzenden Stephanie Härtl und Jonas Bittlmayer, alle Wiedergewählten in der Diözesanleitung und natürlich... sich selbst und ihre Ortsgruppen - denn wir bewegen das Land! 

 

 

Wer kommt in den Diözesanvorstand ? - Die Qual der Wahl

Vom 28.-30.11.2014 wurde den Jugendlichen auf der Diözesanversammlung in der Evangelischen Landvolkshochschule Pappenheim einiges geboten: Aktuelle Informationen rund um den Verband KLJB, auch von Bundes- und Landesebene, die festliche Verabschiedung der ehrenamtlichen Diözesanvorsitzenden Stephanie Härtl (OG Deining) und Jonas Bittlmayer (OG Nassenfels), aber auch Zeit für Geselligkeit und Dialog. 

Die diesjährigen Wahlen zum Diözesanvorstand bestätigten Simone Grill (OG Röttenbach), Florian Heieis (OG Rupertsbuch) und Johannes Rudingsdorfer (Einzelmitglied) als ehrenamtliche Diözesanvorsitzende. Auch Alfred Schröttle (OG Fünfstetten), der im Frühjahr unerwartet zurückgetreten war und sich nun wieder aufstellen ließ, wurde in den Vorstand gewählt. Die Wahlgänge förderten aber auch Ergebnisse zu Tage, mit denen so niemand gerechnet hatte und die von vielen bedauert wurden: So konnte einerseits mit Michael Pietsch ein aussichtsreicher Kandidat aus der OG Buchdorf nicht in die Diözesanleitung einziehen und auch der Fünfstettener Wolfgang „Wolle“ Nigel, der seit zwei Jahren das Amt des Diözesanvorsitzenden bekleidet hatte, wurde leider nicht darin bestätigt.

Für große Erleichterung und Freude sorgte dagegen die Wahl von Kaplan Markus Müller (Pfarrei Neumarkt-Hofkirche) als geistlicher Verbandsleiter, auch Präses genannt. Er hatte sich vor einem Jahr eine Probezeit als „Schnupperpräses“ auserbeten und nahm nun mit Freude und Überzeugung die Wahl an: „Die Arbeit mit jungen Leuten ist eine gute Sache. Die Schöpfung und das Land bewegen mich, ich komme ja selber vom Bauernhof und möchte versuchen, mein Potential beizusteuern. Der Verband KLJB stellt sich vielseitig dar, hier stehen junge Leute für ihren Ort und der katholische Geist schwingt mit.“ Die KLJB Eichstätt hat mit Markus Müller nach zwei Jahren Vakanz wieder einen festen Präses, was von den KLJBlerinnen und KLJBlern auch mit stehenden Ovationen gefeiert wurde.

 

MOVE IT! - Wir bewegen das Land

Die anwesenden Ortsgruppen Großenried, Buchdorf, Nassenfels, Röttenbach, Ochsenfeld, Deining, Rupertsbuch, Fünfstetten und Laibstadt erwarteten mit Spannung den Samstag Abend, an welchem die Preisverleihung und somit das Finale der großen Aktion „MOVE IT! - Wir bewegen das Land“ stattfinden sollte. MOVE IT! war ins Leben gerufen worden, um die aktive Mitgestaltung der KLJB im dörflichen und ländlichen Leben aufzuzeigen und die Vernetzung der OGs untereinander und mit der Diözesanleitung zu stärken. Die Aktion lief seit dem Frühjahr 2013 als Teil der Kampagne „Heimvorteil – Punktsieg für's Land“ der KLJB Bayern und konnte überzeugen: 18 Ortsgruppen nahmen teil und organisierten zu verschiedenen Schwerpunkten (z.B. fairer Konsum, erneuerbare Energien, politische Teilhabe) Gruppenstunden, Fahrten, Nachmittage und Ähnliches, wofür es eine im Aktionskatalog festgelegte Anzahl Punkte gab. Besonders positiv fiel der Diözesanleitung dabei der Ideenreichtum der Landjugendlichen auf: „Wir hatten euch über 70 Vorschläge in unserem Aktionskatalog gemacht, aber ihr habt es geschafft, uns immer wieder mit neuen coolen Aktionen zu überraschen – danke dafür!“, lobte der Diözesanvorsitzende Florian Heieis und übergab anschließend das Wort an Dompropst em. Prälat Klaus Schimmöller, den Schirmherren der Aktion MOVE IT!. 

In einem Grußwort berichtete er über seine anfängliche Skepsis, was die Schirmherrschaft betraf: „Aber dann habe ich mich damit beschäftigt und gesehen, das ist spannend – ich habe es nicht bereut!“ Schimmöller sparte nicht mit Lob für die Homepage http://www.kljb-move.it und beglückwünschte die Diözesanvorstände zum 2. Platz beim Bischof Alois Brems-Preis der Jugendstiftung Diözese Eichstätt, welcher Projekte in der kirchlichen Jugendarbeit fördert und welcher der KLJB Eichstätt auch eine finanzielle Anerkennung in Form von 350 Euro einbrachte. Eine „daran orientierte Summe“ übergab Schimmöller der Diözesanleitung noch einmal persönlich als Würdigung dafür, dass sich „junge Leute am Ort engagieren und dabei den Bezug zur Kirche halten“, das gehöre schließlich auch zum Schirmherr sein. Diözesanvorstand Florian Heieis gab Lob und Dank gleich an Schimmöller und die diözesane Jugendstiftung zurück: „Es war eine gute Entscheidung, dass wir damals auf das Bistum zugegangen sind. Es hat uns nicht zuletzt finanziell sehr unter die Arme gegriffen, so dass wir die Aktion überhaupt durchführen konnten.“

 

MOVE IT! - Die Preisträger

Mit den Worten „Unsere Orte brauchen junge Leute, die für die Zukunft einstehen. Ich danke euch sehr für eure Aktion, die geholfen hat, unsere Orte zu prägen – vergesst nicht: Ihr seid unglaublich wichtig!“ leitete Klaus Schimmöller die eigentliche Preisverleihung ein, die in Platzierungen nach Schwerpunkten der KLJB und nach Gesamtpunktestand geteilt war.

Mit sichtlicher und wachsender Begeisterung präsentierte der Schirmherr die Preise und konnte anschließend viele junge Hände schütteln: Den Schwerpunkt K wie katholisch gewann die Ortsgruppe Buchdorf (200 Euro-Gutschein für den entspannten Besuch eines Thermal- oder Erlebnisbades), den Sieg im Bereich L wie Land konnte die OG Nassenfels für sich verbuchen (200 Euro für ein regionales Spanferkel inklusive zünftiger Feier), bei J wie Jugend hatte die OG Großenried die Nase vorn (200 Euro-Gutschein für beschwingtes Sommerrodeln und Minigolfen) und den Schwerpunkt B wie Bewegung entschied die OG Röttenbach für sich (200 Euro-Gutschein für eine rasante Rikschafahrt um den Brombachsee).

Die Gesamtsieger mit den meisten Punkten kamen aus Rupertsbuch (3. Platz), die einen 500 Euro-Gutschein für ein kerniges Wochenende im KLJB-Bildungshaus in Fiegenstall erhielten, aus Deining (2. Platz), die einen 750 Euro-Gutschein für eine spritzige Rafting-Tour entgegen nehmen durften und schließlich aus Fünfstetten (1. Platz), die einen prallen 1000 Euro-Gutschein für ein unvergessliches Hütten-Wochenende mit der gesamten Ortsgruppe überreicht bekamen. Mit einem filmreifen Jubel, der den mehrmaligen vereinten Wurf ihres 1. Vorstandes bis kurz unter die Saaldecke einschloss und dem Kommentar „Wir haben die WM gewonnen, wir haben MOVE IT! gewonnen – jetzt wird gefeiert!“ verabschiedete sich die OG Fünfstetten dann auch ausgelassen in den weniger offiziellen Teil des Abends.

 

Nastasia Radtke

KLJB EICHSTÄTT

Auf der Wied 9

91781 Weißenburg

buero@kljb-eichstaett.de

Tel.: (09141) 49 68

Fax: (09141) 49 82